Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Natural Hoofcare (kurz NHC) aus dem englischen übersetzt bedeutet so viel wie "Natürliche Hufpflege". Dabei handelt es sich um eine Form der Hufbearbeitung die sich an den Hufen von Wildpferden orientiert. Ich arbeite dabei primär nach den Erkenntnissen des amerikanischen Hufschmiedes Pete Ramey.

 

Ziel der Hufbearbeitung muss es sein gesunde, leistungsfähige Barhufe herzustellen bzw. zu erhalten. Dabei wird kein Huf in ein festes Schema gepresst sondern die Hufbearbeitung individuell nach den Bedürfnissen des jeweiligen Pferdes angepasst. Entscheidend sind dabei unter anderem Ernährung, Anatomie, Haltung und Bodenverhältnisse denen das jeweilige Tier ausgesetzt ist. Genauso wie sich diese Einfluss Faktoren ändern können, kann sich auch der Huf im Laufe eines Pferdelebens verändern.

 

Bei der Bearbeitung gilt nicht "viel hilft viel". Vielmehr wird nur das unbedingt notwendige an den Hufen bearbeitet. Stellungsänderungen werden im Normalfall langsam nach und nach vorgenommen. In dem Tempo in dem es der Huf zulässt. Dabei werden Strahl und Sohle minimal bis gar nicht bearbeitet.

 

Aussehen der meisten Mustanghufe

  • Kurz aussehende Hufe durch geringe Zehenhöhe
  • Niedrige Trachten
  • Tragrand ist abgerundet
  • Kräftiger, breiter Strahl
  • Sohlengewölbe bis zum Tragrand
  • Keine Dellen oder Einschnürungen in der Hufwand sichtbar

 

Funktionen eines Barhufes

  • Die Spreizung der Hufkapsel beim aufsetzen wirkt als Pumpe und unterstützt damit das Herz
  • Hufkapsel und Strahl wirken stoßdämpfend und helfen Schäden am Bein und den darin befindlichen Strukturen zu vermeiden
  • Die "Schuhfunktion" hilft den Huf vor thermischen und mechanischen Einflüssen zu schützen und Halt auf dem Untergrund zu geben

 

Risiken von permanentem Hufschutz

  • Einschränkung des Hufmechanismus bewirkt Störungen bei der Durchblutung des Hufes, der Nervenfunktionen, Hornbildung, Stoßdämpfung und Trittfestigkeit
  • Erhöhtes Gewicht am Bein verursacht erhöhte Fliehkräfte
  • Erhöhte Schwingungen an Hufen und Beinen
  • Sukzessive Verengung der Hufe und unterschieben der Trachten

 

 

Abschließend möchte ich mich den Worten der alten Lehrmeister anschließen (Zitat aus dem "Lehr- und Handbuch der Hufbeschlagskunst" von 1861:

 

"Der Hufbeschlag ist eigentlich nur das Mittel, den größtmöglichen Nutzen aus den Pferden zu ziehen;…..

Ob der Hufbeschlag das Mittel ist, die Hufe gesund zu erhalten, das ist eine Frage die man füglich verneinen kann; denn die Erfahrung hat gelehrt, dass, je länger das Beschlagen bei einem Pferd angewendet wird, namentlich auch je früher die Tiere beschlagen werden, ein umso nachteiligerer Einfluss auf die Hufe ausgeübt wird."

 

Auf Social Media teilen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?